Maverick statt Locus als Karten-App auf dem HTC Wildfire S

Eines der Hauptmotive für die Anschaffung eines Smartphone war für mich die Möglichkeit, unterwegs immer auf passendes Kartenmaterial zugreifen zu können. Sei es im Urlaub in unbekannten Städten oder auch mal abseits befestigter Straßen beim Wandern oder Radeln. Aufgrund diverser Testberichte und Vergleiche von Kartenanzeige-Apps für Android hatte ich mir Skobbler und Locus auf meinem HTC Wildfire S installiert. Während sich Skobbler jedoch als ziemlich unbrauchbar herausstellte, war Locus Free eigentlich ganz brauchbar. Doch das Bessere ist des Guten Feind.

Denn mit der Zeit nervte Locus Free mit immer mehr Problemchen. Es begann mit einem recht hohen Strombedarf, so dass man quasi zuschauen konnte, wie beim Herumscrollen in den OSM-Karten der Akku sich leert. Dazu kamen immer wieder Anwendungshänger. Letztendlich ist auch die Funktionsmenge einfach zu groß für eine intuitive Bedienbarkeit auf dem doch recht kleinen Smartphone-Display. Vollends disqualifiziert hatte sich Locus aber durch die immer wieder auftauchenden OpenStreetMap-Kacheln mit der Beschriftung, dass der Zugriff auf den Kartenserver geblockt sei.

Auf der Suche nach einer Alternative bin ich dann auf Maverick gestossen. Die Begeisterung über diese OpenStreetMap-Karten-App war schnell recht groß, denn folgende Vorteile sprechen für Maverick:

  • Schlichte, nicht überfrachtete Benutzeroberfläche
  • Kein Problem mit gesperrtem Zugang zu OSM
  • Sehr schöne und detaillierte Kartendarstellung
  • Stabil und scheinbar auch recht nicht sehr stromhungrig

Einzig die Anzeige der Richtung und Entfernung zu einem eingegebenen Zielpunkt ist bei Maverick nicht ganz so gut gelöst wie bei Locus, welches per Pfeil mit Entfernungsangabe sehr hilfreich ist zum Beispiel beim Geocaching. Maverick bietet da nur einen etwas ungenauen Zeiger ohne Entfernungsangabe. Aber das ist sicher zu verschmerzen, denn die restlichen Funktionen sind wirklich überzeugend implementiert.

Insofern kann ich allen, die Locus aufgrund der Blockierung bei OSM-Karten nicht mehr richtig nutzen können, den Blick auf die kostenlose OSM-App Maverick Lite empfehlen.