Vergleich VW Golf Style gegen Skoda Octavia Elegance

Dank meiner Arbeit bei einem der größten Mobilitätsdienstleister Deutschlands und Europas komme ich in den Genuß, abseits des hier schon erwähnten Skoda Octavia Combi auch andere Fahrzeuge nutzen zu können. Aktuell bin ich täglich mit einem VW Golf 1.6 TDI Style unterwegs und möchte hier einen kurzen, subjektiven Vergleich anstellen. Natürlich kann man die technischen Daten eines kompakten Diesels mit denen eines Kombi-Benziners nicht unbedingt vergleichen, doch es gibt darüber hinaus noch eine Menge anderer Dinge, die bei der Wahl zwischen den beiden Konzernbrüdern vielleicht dem einen oder anderen Autokäufer eine Hilfe sein könnten.

Zunächst einmal fällt beim Cockpit eine verblüffende Ähnlichkeit bei beiden Autos auf: VW und Skoda verbauen die gleichen Instrumente, Schalter und Hebel. Alles ist in beiden Autos sehr solide, fühlt sich wertig an und die Übersichtlichkeit ist wirklich perfekt. Unterschiede werden allerdings beim Lenkrad bemerkbar: auch wenn beide Autos das Multifunktions-Lederlenkrad verbaut haben, fühlen sich die beiden Volants doch irgendwie unterschiedlich an. Wo Skoda auf Drehregler setzt, nutzt VW Schalter. Auch die Dicke des Lenkradkranzes scheint bei VW minimal größer auszufallen als bei Skoda. Beide verwenden das gleiche Glattleder und fühlen sich gut an, einen marginalen Vorsprung für den Golf würde ich aber hier doch sehen.

Auch an einigen anderen Stellen gibt es kleine Unterschiede: Handschuhfachklappe und Türenablagefächer machen im VW Golf eine minimal bessere Figur als im Skoda. Das Material ist sehr ähnlich, doch aufgrund etwas anderer Verstrebungen und Wanddicken erscheint das alles im Wolfsburger Modell einen Tick solider als im Skoda – wobei beide hier wirklich ein hohes Niveau aufweisen, wie mir meine Erfahrungen mit französischen Kleinwagen zu beurteilen erlauben.

Hinsichtlich der Sitze ist ein Vergleich etwas schwierig, da im Skoda Octavia die Lederausstattung Supreme verbaut ist, der VW Golf aber nur Stoffsitze hat. Rein vom Sitzkomfort bei längeren Fahrten würde ich den Skoda einen Hauch vor dem VW sehen, da sein Rückenpolster einfach angenehmer ausgeformt ist und im Schulterbereich mehr Seitenhalt bietet als das Wolfsburger Gestühl. Was das Platzangebot angeht, so ist der Octavia dem Golf allerdings sowohl vorn als auch hinten deutlich überlegen – und das sage ich ohne den Vergleich der Maßangaben, einfach nur aufgrund des Sitzgefühls. Die Verstellmöglichkeiten der Sitze sind in beiden Modellen gleich und sollten für alle Fahrertypen von klein bis groß eine passende Sitzhaltung ermöglichen.

Der Vergleich der Motoren, der Kofferraumvolumina, der Fahrleistungen, Ausstattungen und Preise soll hier keine Rolle spielen, zu groß sind da die Unterschiede. Einen Eindruck, den die Prospekte und Zahlenübersichten nicht liefern können, habe ich versucht zu geben – eine Probefahrt kann das natürlich einem Kaufinteressenten abnehmen. Fazit: Man macht mit beiden Autos keinen Fehler beim Kauf, dazu sind sie einfach zu ähnlich.